© all pictures by Primo Imhof


„SONO ANCORA QUI“
Neun Jahre nach ihrem letzten Release "INSIEME" geben Russo wieder ein Lebenszeichen von sich: „SONO ANCORA QUI" (Ich bin noch hier) heisst nicht nur einer der Songs, den Giovi Russo neu im Rucksack hat, so lautet auch die Devise seiner Band, die ihr Rocker-Herz („CUORE ROCK“, ein weiterer Songtitel auf dem neuen Album „PICCOLE STORIE“) auf dem rechten Fleck trägt.

Eine feine Portion Rock, ein Hauch von Pathos - mit dem Song „SONO ANCORA QUI" melden sich Russo in beeindruckender Weise zurück. Die Streicher sind schick, Giovi Russos Stimme balanciert zwischen melodiösem Popgesang und wilder Rockröhre, die Gitarre und die Orgel scheinen sich einen Wettstreit zu liefern darum, wer den Ton angeben darf: Der Song stammt aus der Feder von Giovi Russo und Keyboarder Andi Müller und hat grosses Hitpotenzial. Soviel sich seit "INSIEME" bezüglich Bandpersonal, Technik und Weltgeschehen auch verändert haben mag, so manches ist bei Russo beim Alten geblieben; über allem die Liebe zum Rock italoamerikanisch - zürcherischer Art.

Internet und leistungsfähigen Computern sei Dank, sind auch Russo und Müller, die beiden Dinos des „Italo-Rock da Zurigo“, auf den Geschmack des Komponieren im stillen Kämmerlein gekommen. Die Daten ihrer musikalischen Ideen wurden ausgetauscht, aus den Daten wurden Songs.

„PICCOLE STORIE"
Mit Gitarrist Urs Nagel kam ein neuer Mann an Bord, der mithalf die Songs auszuarbeiten und neue beisteuerte. Mit Schlagzeuger Christoph Beck und Bassist Felix Müller wurde die Band komplettiert - wobei Letzterer praktischerweise auch gleich das eigene Tonstudio mitbrachte, in dem Russo die Songs für das neue Album „PICCOLE STORIE“ eingespielt haben. Der Russo-Sound ist hör- und spürbar erdiger geworden - ehrlicher und handgemacht. Wo früher Top-Produzent Thomas Fessler die Tunes veredelt hat, haben sich Giovi Russo und Andi Müller - als harter Kern der Band - bei „PICCOLE STORIE" für den Alleingang entschieden. Die 14 Songs des Albums warten nun darauf, das Licht der Musik-Welt zu erblicken, entdeckt und gehört zu werden; sei es als Download, auf Tonträger aber auch live - laut und leidenschaftlich auf den Bühnen landauf, landab.


Mit seiner Formation Giovi & The Rubber Soul feierte Giovanni Russo in den 1990er-Jahren seine grössten Erfolge; unter anderem am Montreux Jazz Festival oder im Vorprogramm von UB40 oder Joe Cocker im Hallenstadion. Anfang des neuen Jahrtausends setzte er ganz auf Italianta und kehrte mit seiner neuen Formation Russo zu seinen Wurzeln zurück.


Russo_Studio



© russo-music 2017